Herzlich willkommen in der Sportakademie Kim !

In der Sportakademie Kim lehrt Großmeister Kim  -7. Dan-  aus Korea asiatische Kampfkünste.

Trainieren Sie mit dem Meister:

- Pro Taekwondo  
- Shaolin Kung Fu / Wushu  
- Kick Thai Boxing / Pro Kick Boxing  
- Selbstverteidigung  
- Tai Chi / Qi Gong

                                             

                                      -> Kampfkunst der inneren Stille, Bewegung, Atmung,

                                                        Entspannung, Meditation und Gesundheit.

 -Privattraining auf Anfrage-

 

Großmeister Kim ist international lizensierter Trainer und Prüfer und vermittelt neben den Techniken auch die wesentlichen Eigenschaften des Kampfsportes wie Disziplin und Respekt.

Das Training ist für Kinder ab 7 Jahre, Jugendliche und Erwachsene geeignet.

Suchen Sie einen besonderen Sport, einen Ausgleich zur Schule / zum Beruf oder möchten Sie Ihre Gesundheit erhalten oder verbessern? Hier sind Sie richtig.

 

Informationen erhalten Sie auf den folgenden Seiten oder besuchen Sie die Sportakademie Kim und schauen Sie beim Training zu. 

.

Trainingsplan

Hinweis: Der letzte Freitag im Monat ist Ruhetag!



Was ist eigentlich...

 

Kung Fu / Wushu

Der Begriff Kung FuKungfuGong FuGongfu, selten Gung Fu (chinesisch 功夫, Pinyin Gōngfū, W.-G. Kung Fu ‚Etwas durch harte, geduldige Arbeit Erreichtes‘), wird im Westen meistens als Bezeichnung für verschiedene chinesische Kampfkunststile verwendet (z.B. „Shaolin Kung Fu“ oder „Wing Chun Kung Fu“). In der chinesischen Sprache bezeichnete der Begriff ursprünglich eher den Grad einer Kunstfertigkeit, die durch harte Arbeit erworben wurde, also die investierte "Zeit und Mühe" in einer Sache, wird dort aber auch als Synonym für Kampfkünste, insbesondere die chinesische Kampfkunst, verwendet.

Wushu (武术 Wǔshù, dt. „Kriegskunst“), im Westen auch bekannt als modernes Wushu, ist eine Anfang der 1950er Jahre von der Regierung der Volksrepublik China anerkannte Zusammenstellung von einigen Formen der traditionellen chinesischen Kampfkünste und neu von einem Komitee erschaffenen Formen.

Taekwon_Do Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Weg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten. In der Sportakademie Kim wird Pro Taekwon_Do (Full Contact) gelehrt.
Kick Thai Boxen Kickboxen (auch Kickboxing) ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten (Karate oder Taekwondo) mit konventionellem Boxen verbunden wird. In der Sportakademie Kim wird Pro Kick Boxing (Full Contact = Sanda) gelehrt.
Tai Chi Das Taijiquan (chinesisch 太極拳 / 太极拳, tàijíquán, IPA (hochchinesisch) [tʰâid̥ʑ̥ǐtɕʰɥɛ̌n], W.-G. t’ai chi ch’üan), auch Tai-Chi Chuan, kurz: Tai-Chi oder chinesisches Schattenboxen genannt, ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die heutzutage von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird und damit zu den am häufigsten geübten Kampfkünsten zählt. In der Volksrepublik China werden einzelne Bewegungsabläufe (Formen) aus dem Taijiquan als Volkssport praktiziert.
Qi Gong Qigong (chinesisch 氣功 / 气功, qìgōng, W.-G. ch'i-kung), in geläufiger deutscher Schreibweise auch Chigong, ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Auch Kampfkunst-Übungen werden darunter verstanden. Zur Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen. Die Übungen sollen der Harmonisierung und Regulierung des Qi-Flusses im Körper dienen.